Author: Eduard Kowalski (page 2 of 68)

Es geht aufwärts.

Meine Frau und Ich reden ungern über das Jahr 2013. Irgendwie hängt da ein schwarzer Nebel über dieses Jahr. Die Arbeitslosigkeit, meine krasse Demotivation gefolgt vom sozialen Rückzug, haben schon Spuren an mir hinterlassen. Doch nun hat sich einiges geändert.

Zuerst war da eine „Ach was solls schreibe ich mich mal für eine Studiengang in Minden ein, mal schauen was da passiert.“  Und mit meinem 3,2 Zeugnis inklusive kleiner Campus und hoher Nachfrage, habe ich meine Chancen sehr gering eingeschätzt.

Anfang August kam Reinhold zu mir nach Hause und nach einem intesivem Gespärch und einem gemeinsamen Gebet habe ich wieder Hoffnung geschöpft und konnte dann kurz darauf meine Immatrikulationsbescheinigung in der Hand halten.

Ich studiere nun Informatik an der FH-Bielefeld auf dem Mindener Campus. Sehr klein, familier, historisches Gebäude (der Campus ist echt schick)  sowie coole Profs machen mein Studium zu einem echten Genuss.

Die Komilitonen sind so vielschichtig. Von der heißen Blondine bis zum krassen Goth, vom Ivo Sasek Anhänger bis zum schüchternden Übernerd. Alles vorhanden und genau die perfekte Mischung. Die meisten sind wesentliche jünger als ich, aber hört hört. Bin nicht der Älteste. Haben eine Dame im 30er Jahrgang die IT Studiert. Ohja, Hut-ab.

Ich gehe nicht zur Vorlsung, ich pilgere dort hin. Und meist bekomme ich mein Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Ich liebe es.

Gott ist gut zu mir und ich möchte mich hier an alle Menschen meine tiefsten Dank ausdrücken die nicht aufgehört haben für mich zu beten und nicht aufgehört haben eine Lösung für mein Problem zu finden. Vorne voran meine Eltern und Geschwistern beiderseits. Sowie engste Freunde. Danke euch.

Wer bekommt denn schon eine zweite Chance?

Waiting for the End – Linkin Park

Meine kleine Familie, hat einen neuen Lieblingssong. Ich habe das Gefühl das, dass Lied mich im Auto die letzten 2 Wochen permanent verfolgt. Bei jeder Gelegenheit die sich bietet, bekomme ich von den hinteren Reihen,  direkt eine Aufforderung das Lied an zu mahen.

Die Fahrt hin und zurück zur Familienfreizit lief dieser Song min. 10 mal. Ist ja auch ein echt gutes Lied, viel Spaß damit.

 

Dankeschön

Hey Familie Fisch, hier ist ein Video für euch. Danke nochmal.

Noch lange nicht Lebensmüde.

Ich möchte dir ein Video zeigen, eins von wahrscheinlich 1000enden die du per WhatsApp bekommst. 😀 Dies hier ist aber ein ganz besonderers. Ich weiß nicht wie Alt der junge Mann da ist  aber, sein eigens Leben in so einem hohen Alter dermaßen zu feiern halte ich für sehr Mutig.   Auch Opas können cool sein.

Das erste, dass mir auffällt am älter werden.

Nun ich bin 28 Jahre alt und von der 30 bin ich gar nicht so weit weg. Bin ich Erwachsen? Oder gar schon Alt? Bestimmt nicht aber ich merke schon Veränderung. Gar nicht im körperlichen Sinne, sondern eher charakterlich.

Vieles was mir heute wichtig ist, war es Früher nicht und umgekehrt. Seit ich Kinder habe, würde ich auch Sagen das meine Geduld stark gelitten hat. Niemals mehr sah ich mich so stark herausgefordert als an meinen eigenen Kindern. Ich hätte niemals vorausahnen können wie sehr man sich charakterlich verändert. Teilweise beängstigend.

Wohin die Reise mich führt weis Gott allein, aber ich bin gespannt was noch alles vor mir liegt.

Die Welt-will Geld.

Aber nicht mit mir. Ich lese gerne die WELT Zeitung. Ich bin sogar dafür das guter Journalismus auch sein Geld wert ist. Aber harte Zeiten, fordern oft auch harte Maßnahmen. Ist das nicht so?

Also da hat man seine 20 Artkiel im Monat gelesen und dann kommt dies:

Welt

Zwecks mangelnder finanziellen Möglichkeiten musste eine günstigere Lösung her. Und unter Firefox lautet diese:  Neues Privates Fenster.

Auf einen Beitrag rechts-klicken-> Link in neuem Privaten Fenster öffnen. So kann man dann einige Beiträge mehr im Monat lesen. Ganz offensichtlich werden hier einfach nur Cookies verwendet, die in einem Privaten Fenster generell deaktiviert sind.